Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mitgliederversammlung

August 11 @ 19:00 23:59

Wir haben Spaß, grillen und erfahren Neues. Jeder kann mit einfachen Maßnahmen dazu beitragen, die Klimaveränderung und die Hitzewellen in seiner Umgebung abzumildern und dem Klimawandel Einhalt zu gebieten. Gerade ältere Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen sind gefährdet. Der Deutsche Wetterdienst bietet mittels einer eigenen APP aktuelle Hilfestellungen an.

Wir informieren über das Märchen vom erneuerbarem Überschussstrom und über die fragwürdigen Abschaltungen von Windenergieanlagen. Wird der Einspeisevorrang beachtet oder haben inzwischen Kohle- und Atomstrom wieder Vorrang?

Die Bundesregierung hat mit der Änderung des Erneuerbaren Energiegesetzes wesentliche Maßnahmen ergriffen, welche den zukünftigen Ausbau der umweltfreundlichen Stromerzeugung sehr stark einschränkt. Es wurden folgende Regelungen zur Verhinderung des Klimaschutzes erlassen:

  1. Der Windenergieausbau wurde von 5.516 MW mittels der verpflichtenden Ausschreibung praktisch halbiert.
  2. Ab 750 kW wurde mit der Ausschreibungspflicht die staatliche Planwirtschaft eingeführt.
  3. Ab einer Leistung von 750 kW darf der erzeugte Strom nicht mehr selbst genutzt werden.
  4. Auf den selbsterzeugten und selbstgenutzten Strom wird die sog. „Sonnensteuer“ erhoben.
  5. Die vorhandenen Stromnetzkapazitäten dürfen nur geringfügig von dezentralen umweltfreundlichen Stromerzeugungsanlagen genutzt werden. In der Regel könnte die 3-5 fache Einspeiseleistung an das Stromnetz angeschlossen werden, in Einzelfällen sogar die 7 bis 10 fache Einspeiseleistung.

Die Folgen sind fatal:

  1. Die von der Regierung selbst gesteckten CO2 Minderungsziele können nicht eingehalten werden.
  2. Immer häufiger werden erneuerbare Stromerzeugungsanlagen höchstwahrscheinlich unberechtigt abgeschaltet, mit der Folge, dass die Verbraucher mit hohen Kosten für das sog. Redispatching belastet werden.
  3. Das Klima gerät immer mehr aus den Fugen, die Pole schmelzen ab, die CO2 Werte haben eine Höhe erreicht, welche in der Vergangenheit zu einem Meerespiegelanstieg von mehr als 67m geführt haben. D.h. Hannover, Wolfsburg usw. stehen unter Wasser, wahrscheinlich ragt Braunschweig noch aus dem Wasser. Aber auch wir sind akut von Starkregen mit örtlichen Überschwemmungen und Hitzewellen betroffen.
  4. Baden-Württemberg hat für keine einzige Windenergieanlage einen Zuschlag erhalten, obwohl die Windverhältnisse auf exponierten Lagen mit denen an der Küste in Norddeutschland vergleichbar sind.
  5. Die Stromversorgungssicherheit in Süddeutschland wird bewusst gefährdet. Alleine in Baden-Württemberg müssten bis 2020 zur Einhaltung der Klimaziele jeweils rd. 3.000 MW PV-, Wind- und Kraftwärmekopplungsanlagen gebaut werden

Diese Fehlentscheidungen lassen wir uns nicht gefallen. Packen wir es an:

  1. PV Anlagen auf alle unsere Dächer.
  2. Windenergieanlagen, wo immer möglich, auf unsere Berge.
  3. Errichtung von Kraftwärmekopplungsanlagen zur Sicherstellung der Stromversorgungssicherheit
  4. Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs (Abstimmung der Fahrpläne von Bus und Bahn)
  5. Verbesserung der Radwege.
  6. Unterstützung einer nachhaltigen Landwirtschaft mit einer regionalen Produktvermarktung.
  7. Parteien wählen, welche den Klimaschutz vorantreiben.
  8. Wenn immer möglich, z.B. Hecken anstatt Mauern zur Einfriedung errichten.
  9. Abschalten von Atom- und Kohlekraftwerken, welche die Stromnetze verstopfen.
  10. Steigerung der Energieeffizienz (Einsatz effizienter Geräte und Maschinen, Erneuerung der Heizungskessel in Kombination mit Kraftwärmekopplungs- oder PV Anlagen).

Wir wissen was zu tun ist und stärken uns mit Essen und Getränken. Wir laden Sie herzlich zu unserer Mitgliederversammlung ein:

am Samstag, den 11.8.2018 um 19.00 Uhr Weberstr. 43 March Buchheim

Um unsere Planung zu vereinfachen, bitten wir das Grillgut selbst mitzubringen (zum Grillen von Gemüse steht eine Grillpfanne zur Verfügung) und um eine Rückmeldung an meyer@energy-consulting-meyer.de

Kommentare sind geschlossen.